Artikel-Schlagworte: „Microsoft“

IE9 unterst├╝tzt HTML5

Mittwoch, 17. M├Ąrz 2010 verfasst von Alexander Schell
┬ę 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.

┬ę 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.

Dean Hachamovitch, Hauptverantwortlicher bei Microsoft f├╝r den Internet Explorer, verk├╝ndete gestern auf der Microsoft Entwicklerkonferenz MIX 10 einige Details zum kommenden Internet Explorer 9.

Demnach soll der IE9 den kommenden HTML5-Standard auf breiter Basis unterst├╝tzen, eine Hardware-beschleunigte Grafik- und Textdarstellung erm├Âglichen sowie auf einer neuen JavaScript-Engine basieren. Hauptaugenmerk der HTML5-Funktionen liegt auf den neuen Audio- und Video-Standards (Unterst├╝tzung der H.264/MPEG4 und MP3/AAC Codecs), welche ein wesentlicher Bestandteil der HTML5-Spezifikationen sind.

Des Weiteren wird der IE9 in der LAge sein, CSS3 interpretieren zu k├Ânnen und Scalable Vector Graphics (SVG) zu unterst├╝tzen.

Microsoft und Amazon schlie├čen Patentabkommen

Mittwoch, 24. Februar 2010 verfasst von Alexander Schell
┬ę2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.

┬ę2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.

Der Softwarekonzern Microsoft und der Onlineh├Ąndler Amazon haben ein Patentabkommen geschlossen. Es umfasst die gegenseitige Lizenzierung von Patenten und somit eine breite Palette an Techniken, darunter auch solche, die Amazons E-Reader Kindle betreffen.

Microsoft best├Ątigte, f├╝r dieses Abkommen eine Zahlung in nicht genannter H├Âhe erhalten zu haben, ebenfalls unbekannt sind die genauen Details des Vertrags.

Amazon ist damit ein weiterer Name auf der Liste des Microsofts Lizenzierungsprogramms, die seit der Einf├╝hrung im Dezember 2003, bislang mehr als 600 Firmen umfasst. Darunter befinden sich auch Namen etlicher Global Player wie LG, Nikon, Apple, Fuji Xerox, HP, Novell, Pioneer und Samsung.

Facebook bekommt ein Facelift

Dienstag, 9. Februar 2010 verfasst von Alexander Schell
Facebook Februar 2010

Facebook Februar 2010

Gestern offenbarte Facebook der ├ľffentlichkeit sein neues Gesicht. Die auff├Ąlligsten ├änderungen betreffen die Navigation. Der Contentbereich ist ├╝berwiegend gleich geblieben.

Der Widget-Balken am Fu├č der Seite und das Reitermen├╝ am Kopf des Inhaltsbereichs wurden zu einer Spalte geb├╝ndelt und am linken Seitenrand positioniert. Somit haben die Benutzer nun alle Navigationselemente in einem Bereich und m├╝ssen nicht wie fr├╝her den Mauszeiger ├╝ber die gesamte Seite hetzen.

Des Weiteren werden in der linken Spalte unter der Navigation die derzeitigen Chat-M├Âglichkeiten angezeigt, sprich ein Auszug der Freunde, die online sind.

Die blaue Kopfleiste mit dem Facebook-Logo hat nun ├╝berwiegend informative Zwecke: Dort werden neue Freundschaftsanfragen, Nachrichten und Facebook-Benachrichtigungen angezeigt. Die Suche ist nun gr├Â├čer und prominenter positioniert.

Rechts oben sind die Navigationspunkte Startseite (selber Link wie Facebook-Logo), der Link zum Profil sowie ein Drop-Down-Men├╝ f├╝r s├Ąmtliche Konto-Einstellungen.

Ein l├Ąngst ├╝berf├Ąlliger Schritt zu einem rundum gelungenen Facelift. Die B├╝ndelung der Navigationselemente spart etliche Maus-Kilometer und steigert erheblich die Orientierung und Usability des weltweit gr├Â├čten Social Networks.

Erst k├╝rzlich hat Facebook nach der Kooperation mit ClickandBuy eine weitere Kooperation bekannt gegeben, und zwar mit Microsoft. Windows Live wird mit Facebook verkn├╝pft. Hotmail-User k├Ânnen nun direkt aus der Hotmail-Oberfl├Ąche Kommentare zu Facebook-Mitteilungen verfassen und diese auf Facebook posten.

Ist der IE6 ein Auslaufmodell?

Donnerstag, 4. Februar 2010 verfasst von Alexander Schell
IE6 noch verwendbar?

IE6 noch verwendbar?

Ab M├Ąrz 2010 wird Google den IE6 bei seinen Produkten Google Docs und Google Sites nicht mehr ber├╝cksichtigen. Unterst├╝tzt werden folgende Browser: Internet Explorer 7.0+, Mozilla Firefox 3.0+, Google Chrome 4.0+ und Safari 3.0+. Vermutlich z├Ąhlt auch Opera zu den unterst├╝tzten Browsern, da dieser regelm├Ą├čig aktualisiert wird und auf dem neuesten Stand der Technik ist.

Genau wie Google sind wir der Meinung, dass sich das Web bereits so stark weiterentwickelt hat, dass ├Ąltere Browser keine solide Grundlage mehr f├╝r die Features von heute darstellen. Wir werden in Zukunft den Internet Explorer 6 nur noch auf ausdr├╝cklichen Kundenwunsch bei der Website-Gestaltung ber├╝cksichtigen.

Das erspart Ihnen Zeit und Kosten bei der Umsetzung und erm├Âglicht den Einsatz der neuesten Webtechnologie auf Ihrer Web-Pr├Ąsenz. Was denken Sie ├╝ber unsere Entscheidung? Wir sind gespannt auf Ihre Kommentare.

Mozilla Firefox

Samstag, 2. Januar 2010 verfasst von Alexander Schell
Deutschlands Browser Nummer 1

Deutschlands Browser Nummer 1

Mozilla Firefox hat laut einer Webanalyse von Webmasterpro zum Jahresende hin Microsofts Internet Explorer als meistgenutzten Web-Browser in Deutschland abgel├Âst.

Der Anteil von Firefox liegt laut Analyse, bei der ├╝ber 100.000 deutsche Webseiten ber├╝cksichtigt wurden, bei 46,9 Prozent. Im Gegensatz dazu liegt der Anteil aller Internet Explorer-Versionen bei 44,9 Prozent. Bei den analysierten Browsern wurden alle Versionen ber├╝cksichtigt, denn im Vergleich der aktuellsten Versionen beider Firmen liegt der Browser von Mozilla bereits seit geraumer Zeit vorne.

Wir freuen uns f├╝r die Mozilla Foundation, die dadurch erfolgreich bewiesen hat, dass sich Open-Source nicht nur etabliert hat, sondern kommerziellen Produkten sogar voraus ist. Aus diesem Grunde ist das erste Softwaretool der Woche im Jahre 2010 der Mozilla Firefox 3.5.

Kein Word mehr von Microsoft

Mittwoch, 23. Dezember 2009 verfasst von Alexander Schell

Zumindest nicht in der aktuellen Form.

Laut einem Bericht von rp-online darf Microsoft sein Textverarbeitungsprogramm Word ab dem 11. Januar 2010 nicht mehr verkaufen. Dies ergeht aus einem Beschluss des US-Bundesverfassungsgerichtes, laut dem Microsoft ein Patentrecht der Firma i4i Inc. aus Kanada verletzt hat. Des weiteren wird Microsoft zu einer Schadenersatzzahlung an i4i Inc. in H├Âhe von 290 Millionen US-Dollar verurteilt.

Diese Verhandlung war die letzte Instanz eines Gerichtsstreites vom Mai diesen Jahres. Mit dem aktuellen Beschluss im Berufungsverfahren wurde das Urteil rechtskr├Ąftig.

Microsoft k├╝ndigte bereits neue Versionen f├╝r den 11. Januar 2010 an, welche frei von den patentrechtlich gesch├╝tzten Elementen seien.

Microsoft kooperiert mit Yahoo

Mittwoch, 29. Juli 2009 verfasst von Alexander Schell

Nach der ├╝beraus erfolgreichen Einf├╝hrung von Microsofts Suchmaschine bing setzt Yahoo nun auf die Suchtechnologie von Microsoft und bindet diese auf allen Yahoo-Seiten ein. Microsoft ├╝bernimmt hierbei den Technologie-Part, Yahoo den geamten Vertrieb der Textanzeigen. Im Displaygesch├Ąft ├╝bernimmt jedes Unternehmen seinen eingenen Teil.

Nicht nur die beiden Unternehmen profitieren von dem “Big-Deal” sondern auch die gesamte Internet-Welt. Als Gegenleistung f├╝r die ordentliche finanzielle St├╝tze f├╝r Yahoo (ca. 500 Mio. Euro pro Jahr), das in letzter Zeit ziemlich in Wanken geraten war, erh├Ąlt Microsoft den vollst├Ąndigen Zugriff auf die Suchtechnologie und Reichweite von Yahoo. Weitere Einzelheiten zu den Bedingungen und Leistungen der Kooperation k├Ânnen Sie auf der eigens eingerichteten Micropage nachlesen.

F├╝r uns Agenturen, Kunden und User k├Ânnte dies eine neue ├ära, fernab vom Google-Monopol einleiten. Schluss mit der Datensammelwut, den gar schon diktatorischen Strafen in Form von Abstufungen und der eigenwilligen Preis- und Regelgestaltung. Diesen beiden ist es durchaus zuzutrauen Googles Thron zumindest zum Schwanken zu bringen. Wir freuen uns schon jetzt auf einen spannenden Konkurrenzkampf.